Nachrichten.com zalando.de - Schuhe und Fashion online
Samstag, 25.05.2024 Berlin
AktuellPolitikWirtschaftSportFreizeitShoppingWetter
  • Deutschland >> Berlin >> Berlin >> Alle Nachrichten >> Politik Nachrichten.com weiterempfehlen 

Unglaublich: Bis zu 70% in Ihrer Stadt sparen! Social Media leicht gemacht (Social Media für Anwender)


Anzeige
Stellenangebote

Politik Berlin Weitere Nachrichten zu Berlin





Elektroinstallation prüfen, (Brand-)gefahren minimieren
15.04.2024 12:59:42
Kaffeemaschine, Radio, Spielekonsole und Co.: Diese elektrischen Geräte sind tagtäglich im Dauereinsatz und zeigen nach kurzer Zeit auch Verschleißspuren. Weist das Kabel eines solchen Gerätes erste brüchige Stellen auf, klingeln die Alarmglocken, und es wird umgehend ersetzt. Geht es aber um die Elektroinstallation im Inneren des Gebäudes oder um Steckdosen, sind viele Hausbewohner geradezu fahrlässig. Schließlich unterliegen auch Kabel, Leitungen und Sicherungen in der Wand Alterungsprozessen, die oftmals leider nicht so offensichtlich sind wie ein brüchiges Anschlusskabel. "Eine veraltete Elektroinstallation kann nicht nur zu Stromausfällen führen, sondern auch eine erhebliche Brandgefahr in der Wand darstellen", stellt Michael Buhmann, Experte der Initiative Elektro+ fest und schätzt, dass es in rund 70 Prozent der Wohngebäude in Deutschland Elektroleitungen jenseits des kritischen Alters von 35 Jahren gibt. "Sowohl Hausherren als auch Mieter sollten sich mit möglichen Mängeln und Problemen veralteter Elektroinstallationen auseinandersetzen und ihre Anlage regelmäßig vom Fachbetrieb mit einem E-CHECK überprüfen lassen."

Fehlerquellen veralteter Elektroinstallationen
Oft sind die Anlagen in älteren Häusern und Wohnungen aber auch in etlichen neueren mit einer zu geringen Anzahl an Leitungen und Stromkreisen ausgestattet. Zur Überbrückung kommen Mehrfachsteckdosen zum Einsatz: Verlängerungskabel und mobile Steckdosenleisten werden jedoch bei der Auslegung und Planung von Stromkreisen im Gebäude nicht berücksichtigt und können schnell zu einer unzulässigen Überlastung bis hin zum Brand führen. "Das Problem geht aber über fehlende Schalter und Steckdosen hinaus", klärt Buhmann auf. Durch die Vielzahl an elektrischen Geräten und starken Verbrauchern in unseren Haushalten, wie Waschmaschine und Mikrowelle, Spielekonsole oder Küchenmaschine, kämen die Leitungen in der Wand schnell an ihr Limit. Im schlimmsten Fall schmorten sie im Verborgenen über längere Zeit, bis dann eines Tages ein Brand entstehe. Außerdem mangele es häufig an Personen-Schutzeinrichtungen wie Fehlerstrom-Schutzschaltern (FI-Schaltern). "Sind elektrische Geräte oder Leitungen beschädigt, können beispielsweise an den Gerätegehäusen gefährliche Spannungen auftreten", erklärt Buhmann. Ein FI-Schalter registriert solche kleinsten Fehlerströme zuverlässig und unterbricht sofort die Stromzufuhr. Stromschläge, Sachschäden an angeschlossenen Geräten oder Schwelbrände werden dadurch zuverlässig verhindert. "Dazu kommt: Je älter ein Haus ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass im Laufe der Zeit Nachbesserungen an der elektrischen Anlage von Laien durchgeführt wurden", so Buhmann. "Das kann schnell gefährlich werden. Aus diesem Grund sollten Hausbesitzer immer eine Elektrofachkraft für Arbeiten an der Elektroinstallation beauftragen."

Tipps für mehr Sicherheit
Anhand der Broschüre "Sicherheit der Elektroinstallation in Wohngebäuden" der Initiative Elektro+ können Hausbewohner sich einen ersten Eindruck verschaffen, wie fit ihre in die Jahre gekommene Elektroanlage noch ist. Sie ist unter https://www.elektro-plus.com/sicherheit/elektroinstallation-in-wohngebaeuden zu finden. Nachrüstungen und Modernisierungsmaßnahmen, um Gefahren in Wohngebäuden zu verhindern, sind nicht immer kompliziert und kostspielig, und retten im Notfall Menschenleben. "Am sichersten ist es, alle paar Jahre einen sogenannten E-CHECK vom Profi durchführen zu lassen", so die abschließende Empfehlung von Michael Buhmann. "Die Elektrofachkraft überprüft den Zustand der Kabelisolierung, sichtet Beschädigungen oder Abnutzungen in der Anlage und beseitigt potenzielle Risikofaktoren." Der E-CHECK bietet sich auch vor einer Sanierung oder Renovierung beziehungsweise Erweiterung der Installation an sowie beim Kauf einer Immobilie oder bei einem Mieterwechsel. Spätestens, wenn Hausbesitzer sich eine Photovoltaik-Anlage oder eine Ladestation für ihr E-Auto anschaffen wollen oder wenn ihre Elektroanlage älter als 35 Jahre ist, sollte die eigene Elektroinstallation auf den Prüfstand.

Weitere Informationen finden Interessierte auf der Internetseite https://www.elektro-plus.com/ der Initiative Elektro+, oder sie können einen Fachbetrieb in ihrer Nähe aufsuchen unter https://www.elektro-plus.com/fachbetriebssuche

Firmenkontakt
Initiative ELEKTRO+
Claudia Oberascher
Reinhardtstraße 32
10117 Berlin
030/300199 1372
http://www.elektro-plus.com


Pressekontakt
becker döring communication
Anja Becker
Löwenstraße 4-8
63067 Offenbach
069 - 4305214-14
http://www.beckerdoering.com

mehr dazu...

veröffentlicht von John Meyer


Anzeige


Nachricht weiterempfehlenEigene Nachricht schreiben Nachricht melden


Offenlegung des Dark Web: Zoom kann den Datenschutz der Benutzer verletzen
Seit Jahren gibt es Gerüchte über die Datensicherheits- und Datenschut...
 
Schluss mit versteckten Kosten: So sparen Hausbesitzer durch intelligente Warmwasserbereitung auch im Sommer
Etwa ein Drittel der Heizkosten entsteht in der warmen Jahreszeit, wen...
 
Camil Humackics Faszination des Fahrgefühls: Eine Zeitreise mit dem Ford Escort 77
Camil Humackic (https://camil-berlin.de/) teilt eine tiefe Verbindung...
 
Camil Humackic enthüllt: Meine Top-Tipps für Oldtimer-Enthusiasten auf Sammlertreffen
In der Welt der Oldtimer gibt es viele Geheimnisse und Geschichten, di...
 
Kontrolliert lüften: Ruhe vor Pollen, Lärm und Staub
Im Frühling und in den Sommermonaten steigt für Pollenallergiker die B...
 
"Das Aufgabenspektrum wächst, die Vergütung hinkt hinterher"
Deutschlands Immobilienverwaltungen bewältigen mehr Aufgaben denn je. ...
 

Aktuelle Nachrichten

Offenlegung des Dark Web: Zoom kann den Datenschutz der Benutzer verletzen
Seit Jahren gibt es Gerüchte über die Datensicherh...

Schluss mit versteckten Kosten: So sparen Hausbesitzer durch intelligente Warmwasserbereitung auch i
Etwa ein Drittel der Heizkosten entsteht in der wa...

Camil Humackics Faszination des Fahrgefühls: Eine Zeitreise mit dem Ford Escort 77
Camil Humackic (https://camil-berli n.de/) teilt e...

Camil Humackic enthüllt: Meine Top-Tipps für Oldtimer-Enthusiasten auf Sammlertreffen
In der Welt der Oldtimer gibt es viele Geheimnisse...

Kontrolliert lüften: Ruhe vor Pollen, Lärm und Staub
Im Frühling und in den Sommermonaten steigt für Po...

"Das Aufgabenspektrum wächst, die Vergütung hinkt hinterher"
Deutschlands Immobilienverwaltung en bewältigen meh...


Nachrichtenübersicht: Berlin

Aktuell


Politik


Wirtschaft


Sport


Freizeit


Shopping


Wetter


Stadtreporter
Benutzer:
Passwort:

Passwort vergessen?

Registrieren



 Aktuell
[1] Autoankauf in Marl is...
[2] Schrottankauf: Die be...
[3] Schrottankauf in Kaa...
[4] Schrottentsorgung in ...
[5] NYO3 arbeitet mit nor...
[6] Offenlegung des Dark ...
[7] Schluss mit versteckt...
[8] Die Zukunft der Conte...
[9] Inspirierendes Wort-S...
[10] Autohaus: Mehr Anfrag...

 Premium
[1] Projektmanagement Too...
[2] Mit Projektmanagement...
[3] Singlereisen sind ein...
[4] Singlereisen sind seh...
[5] Was Sie unbedingt übe...
[6] Singlereisen sind in ...
[7] Viele Singles wünsche...
[8] Bürogolf - ein Trend ...
[9] Ferienhäuser in Kroat...
[10] Was Sie schon immer ü...
mehr...

 Beliebt
[1] ☝ WhatsApp kon...
[2] Bild-Zeitung - die be...
[3] Oeffentlicher Anzeige...
[4] Offenburger Tageblatt...
[5] Westfälisches Volksbl...
[6] Braunschweiger Zeitun...
[7] Thüringer Allgemeine:...
[8] Saarbrücker Zeitung -...
[9] Acher- und Bühler Bot...
[10] Oberbergische Volksze...


zalando.de - Schuhe und Fashion online

 

Nachrichten finden | Eventkalender | Grundsätze | Impressum | Aktuelle Nachrichten

© 2024 by Nachrichten.com