Nachrichten.com zalando.de - Schuhe und Fashion online
Mittwoch, 08.02.2023 Büdingen
AktuellPolitikWirtschaftSportFreizeitShoppingWetter
  • Deutschland >> Hessen >> Wetteraukreis >> Büdingen >> Alle Nachrichten >> Freizeit Nachrichten.com weiterempfehlen 

Unglaublich: Bis zu 70% in Ihrer Stadt sparen! Social Media leicht gemacht: Web 2.0 erfolgreich nutzen


Anzeige
Stellenangebote

Freizeit Büdingen Weitere Nachrichten zu Wetteraukreis





Zwei Übersetzer fügen Gottesnamen im Neuen Testament wieder ein
02.12.2022 09:58:57
Das Vaterunser, das Jesus seinen Jüngern beibrachte, ist eins der bekanntesten Gebete. Man findet es im sogenannten Neuen Testament. Es beginnt so: „Unser Vater im Himmel, dein Name soll geheiligt werden.
Matthäus 6:9

Gottes Name, der im Deutschen mit „Jehova“ oder auch mit „Jahwe“ wiedergegeben wird, erscheint jedoch kaum in deutschsprachigen Übersetzungen des Neuen Testaments. Die Namen falscher Götter, wie Zeus, Hermes und Artemis, findet man allerdings in diesen Übersetzungen. Sollten sie dann nicht auch den Namen des wahren Gottes und Urhebers der Bibel enthalten?
Apostelgeschichte 14:12;19:35, 2. Timotheus 3:16

Im Neuen Testament findet man die Namen etlicher falscher Götter – warum also nicht den Namen deswahren Gottes?

Die englischen Bibelübersetzer Lancelot Shadwell und Frederick Parker waren überzeugt,dass Gottes Name im Neuen Testament wieder eingesetzt werden sollte. Warum „wiedereingesetzt“? Weil sie festgestellt hatten, dass Gottes Name darin ursprünglich vorhanden war, später aber entfernt wurde. Wie kamen sie zu dem Schluss?

Shadwell und Parker wussten, dass in Manuskripten des sogenannten
Alten
Testaments,das größtenteils in Hebräisch verfasst wurde, Gottes Eigenname Tausende von Malen vorkam. Also fragten sie sich, warum in Manuskripten des Neuen Testaments Gottes vollständiger Name nicht mehr enthalten war. Shadwell fiel auch auf, dass Abschreiber des griechischen Neuen Testaments an Stellen, die geläufige Wendungen des AltenTestaments, wie „der Engel Jehovas“, enthielten, oft den Gottesnamen durch Begriffe wie kýrios
(„Herr“) ersetzt hatten - 2. Könige 1:3, 15, Apostelgeschichte 12:23.

Bevor Shadwell und Parker ihre englischsprachigen Übersetzungen veröff- entlichten,hatten bereits andere englische Übersetzer Gottes Namen im Neuen Testament wieder eingefügt, allerdings nur an relativ wenigen Stellen.
1863 veröffentlichte Parker A LiteralTranslation of the New Testament.
Wie es scheint, hatte zuvor kein anderer englischerÜbersetzer Gottes Namen im Neuen Testament so umfassend wieder eingefügt. Was wissen wir über Lancelot Shadwell und Frederick Parker?

Lancelot Shadwell

Lancelot Shadwell (1808-1861) war Anwalt und der Sohn von Sir Lancelot Shadwell, desdamaligen Vizekanzlers von England. Der Sohn gehörte der Kirche von England an.Obwohl er an die Dreieinigkeit glaubte, zeigte er Respekt vor dem Namen Gottes und bezeichnete ihn als „den herrlichen Namen JEHOVAH“. In seiner Übersetzung des Matthäus- und des Markusevangeliums gebrauchte er „Jehovah“ 28 Mal im Haupttext und465 Mal in ergänzenden Anmerkungen.

Möglicherweise hatte Shadwell den Gottesnamen in seiner ursprünglichen hebräischen Form im Alten Testament gesehen. Er sagte über diejenigen, die Gottes Namen in der griechischen Übersetzung des Alten Testaments durch den Begriff kýrios ersetzt hatten, sie seien „keine redlichen Übersetzer“.

Shadwells Übersetzung von

Shadwell gebraucht „Jehovah“ in seiner Übersetzung zum ersten Mal in
Matthäus 1:20.In seiner Anmerkung zu diesem Vers heißt es: „Das Wort
kýrios an dieser und vielen anderen Stellen im NT steht für JEHOVAH, den eigentlichen Namen Gottes – und es ist von höchster Bedeutung, dieses Wort in der englischen Übersetzung wieder einzufügen.“ Er ergänzt:„Wir schulden Gott diese Ehre. Er hat sich uns mit dem Namen JEHOVAH offenbart; und es gibt nichts Besseres, als diesen Namen zu gebrauchen, wenn wir von ihm sprechen.“ Dann sagt er mit Bezug auf die King James Version
:„In unserer … Bibel erscheint der Name JEHOVAH selten … Anstelle des eigentlichen Gottesnamens lesen wir Der Herr.“Shadwell erklärt: „Der Herr
… ist ein höchst unwürdiger Titel“ als Ersatz für den Namen Gottes. Er fügt hinzu, dass selbst er auf seinem Landsitz als „Der Herr“ bezeichnet werde.

„[Gott] hat sich uns mit dem Namen JEHOVAH offenbart; und es gibt nichts Besseres, als diesen Namen zu gebrauchen, wenn wir von ihm sprechen“

(Lancelot Shadwell)
.
Shadwell veröffentlichte 1859 seine Übersetzung des Matthäusevangeliums und 1861seine kombinierte Fassung des Matthäus- und des Markusevangeliums. Dann endete seine Arbeit. Er starb am 11. Januar 1861 im Alter von 52 Jahren. Seine Anstrengungen waren jedoch nicht vergeblich.

Frederick Parker

Shadwells Übersetzung des Matthäusevangeliums weckte die Aufmerksamkeit von Frederick Parker (1804-1888), einem wohlhabenden Geschäftsmann aus London. Er hatte im Alter von etwa 20 Jahren begonnen, das Neue Testament zu übersetzen. Im Gegensatz zu Shadwell lehnte Parker die Dreieinigkeitslehre ab. Er schrieb: „[Möge] die gesamte Kirche des geliebten Sohnes [Gottes] … von Herzen die Wahrheit annehmen … und den einen Allmächtigen, Jehovah, anbeten.“ Parker vertrat auch die Ansicht, dass Abschriften des Neuen Testaments, die den Begriff kýrios sowohl für Gott, den Herrn, als auch für den Herrn Jesus verwendeten, die Unterscheidung zwischen beiden verschleierten. Deshalb war er angenehm überrascht, dass Shadwell an manchen Stellen kýrios mit „Jehovah“ wiedergab.

Woher hatte Parker seine Erkenntnisse? Er studierte Griechisch und schrieb mehrere Bücher und Abhandlungen über griechische Grammatik. Zudem war er Mitglied des Anglo-Biblical Institute. Dieses Institut widmete sich der Erforschung von Bibelmanuskripten mit dem Ziel, verbesserte englische Bibelübersetzungen anzufertigen.Ab 1842 begann Parker mit der Veröffent
lichung seiner Übersetzung des Neuen Testaments in mehreren Teilen und Ausgaben.

Parkers Bemühungen, Gottes Namen wieder einzufügen

Parker hatte einige Jahre lang Schriften verfasst zu Fragen wie „Wann bezieht sich kýrios auf den Herrn Jesus und wann bezieht es sich auf Gott, den Herrn?“ oder „Warum wird kýrios grammatisch häufig als Name und nicht als Titel gebraucht?“

Als Parker auf Shadwells Übersetzung des Matthäusevangeliums von 1859 mit den Anmerkungen zu kýrios stieß, gelangte er zu der Überzeugung, dass
kýrios an bestimmten Stellen „mit Jehovah übersetzt werden muss“. Also überarbeitete er seine gesamte Übersetzung des Neuen Testaments und fügte „Jehovah“ an allen Stellen ein, an denen der Kontext oder die griechische Grammatik dies nahelegten. Parkers erste Ausgabe von
A Literal Translation of the New Testament aus dem Jahr 1863 enthält den Gottesnamen 187 Mal im Haupttext. Wie es scheint, ist dies die erste veröff entlichte Bibelübersetzung in Englisch, die den göttlichen Namen
durchweg in den Christlichen Griechischen Schriften verwendet.

1864 veröffentlichte Parker außerdem A Collation of an English Version of the New Testament … With the Authorized English Version. Dieses Werk enthielt neben Parkers Übersetzung noch eine andere Version des Neuen Testaments Mit dieser Gegenüberstellung wollte er deutlich machen, wo und wie sich seine Übersetzung von der anderen unterschied.

Um zu zeigen, wie wichtig der Gebrauch des Gottesnamens ist, weist Parker auf einige Verse in der Authorized Version hin, zum Beispiel Römer 10:13 „Denn wer immer den Namen des Herrn anruft, wird gerettet werden.“ Parker fragt: „[Wer] hat beim Lesen dieser Verse in der Authorized English Version jemals verstanden, dass hier von Jehovah die Rede ist und nicht von unserem Herrn Jesus Christus,
dem Sohn?“ Römer 10:13

Parker investierte Tausende Pfund – damals ein Vermögen –, um seine Abhandlungen ,Aufsätze und andere Schriften zu veröffentlichen und bekannt zu machen. In nur einem Jahr gab er 800 Pfund aus; das entspricht heute über 100 000 Britischen Pfund (ungefähr114 000 Euro). Er schickte Bekannten und hochrangigen Geistlichen kostenlose Exemplare von etlichen seiner Veröffentlichungen zur Durchsicht.

Einige Gelehrte spotteten über Parkers Schriften und seine Übersetzungen des NeuenmTestaments, die nur eine geringe Auflage hatten. Dadurch werteten si e die ernsthaften Bemühungen Parkers, Shadwells und anderer ab, den Gottesnamen im englischen Neuen Testament wieder einzufügen.

Weitere Informationen enthält das zehnminütige Video
Warwick Museumstouren: „Die Bibel und der Name Gottes“

Die Übersetzer der Neuen-Welt-Übersetzung der Heiligen Schrift
haben ebenfalls großen Respekt vor Gottes Namen.Mehr dazu, warum der göttliche Name in der gesamten Bibel verwendet werden sollte, findet man im Anhang A4, A5 und C1 in der Studienausgabe der Neuen-Welt-Übersetzung der Heiligen Schrift
.

veröffentlicht von Schalies Hans-Joachim


Anzeige


Nachricht weiterempfehlenEigene Nachricht schreiben Nachricht melden


Das Titelthema der aktuellen Erwachet! – Ausgabe: "Eine Welt in Aufruhr – Was gibt Stabilität?"
Haben Sie auch das Gefühl, dass die Probleme dieser Welt einen immer g...
 
Büdinger Zeugen Jehovas nahmen an Online-Kongress teil
Büdinger Zeugen Jehovas nahmen an Online-Kongress teil

Schon seit B...
 
Jehovas Zeugen freuen sich über internationale Sonderzusammenkunft seit Beginn der Pandemie
Die Büdinger Zeugen Jehovas waren begeistert, als das Zentralbüro Euro...
 
Über Frieden und Einheit: Gemeinde in Büdingen lädt ein
Virtuelle Live-Tagung von Jehovas Zeugen am 20. November

Der Wunsch...
 
Zeugen Jehovas aus Büdingen beteiligten sich an Hilfsaktion für ukrainische Flüchtlinge
Jehovas Zeugen handeln nach dem biblischen Prinzip, das in 2. Korinthe...
 
Jehovas Zeugen: Herausgeber von Zeitschriften mit der weltweit höchsten Auflage
Wenn man im Internet den Begriff Zeitschriften mit der größten Auflage...
 

Aktuelle Nachrichten

Das Titelthema der aktuellen Erwachet! – Ausgabe: "Eine Welt in Aufruhr – Was gibt Stabilität?"
Haben Sie auch das Gefühl, dass die Probleme diese...

Zwei Übersetzer fügen Gottesnamen im Neuen Testament wieder ein
Das Vaterunser, das Jesus seinen Jüngern beibracht...

Büdinger Zeugen Jehovas nahmen an Online-Kongress teil
Büdinger Zeugen Jehovas nahmen an Online-Kongress ...

Jehovas Zeugen freuen sich über internationale Sonderzusammenkunft seit Beginn der Pandemie
Die Büdinger Zeugen Jehovas waren begeistert, als ...

Über Frieden und Einheit: Gemeinde in Büdingen lädt ein
Virtuelle Live-Tagung von Jehovas Zeugen am 20. No...

Zeugen Jehovas aus Büdingen beteiligten sich an Hilfsaktion für ukrainische Flüchtlinge
Jehovas Zeugen handeln nach dem biblischen Prinzip...


Nachrichtenübersicht: Büdingen

Aktuell


Politik


Wirtschaft


Freizeit


Stadtreporter
Benutzer:
Passwort:

Passwort vergessen?

Registrieren



 Aktuell
[1] Schrottabholung Essen...
[2] Schrottabholung Düsse...
[3] Schrottabholung Duisb...
[4] Escort-Ladyluck Frank...
[5] Shincheonji-Vorsitzen...
[6] Campus Mensch vergibt...
[7] Tolle Übernachtungsan...
[8] Tolle Übernachtungsan...
[9] Tolle Übernachtungsan...
[10] Blühender Kamelien-Ka...

 Premium
[1] Projektmanagement Too...
[2] Mit Projektmanagement...
[3] Singlereisen sind ein...
[4] Singlereisen sind seh...
[5] Was Sie unbedingt übe...
[6] Singlereisen sind in ...
[7] Viele Singles wünsche...
[8] Bürogolf - ein Trend ...
[9] Ferienhäuser in Kroat...
[10] Was Sie schon immer ü...
mehr...

 Beliebt
[1] ☝ WhatsApp kon...
[2] Bild-Zeitung - die be...
[3] Oeffentlicher Anzeige...
[4] Offenburger Tageblatt...
[5] Westfälisches Volksbl...
[6] Braunschweiger Zeitun...
[7] Thüringer Allgemeine:...
[8] Saarbrücker Zeitung -...
[9] Acher- und Bühler Bot...
[10] Oberbergische Volksze...


www.bergeundmeer.de

 

Nachrichten finden | Eventkalender | Grundsätze | Impressum | Aktuelle Nachrichten

© 2023 by Nachrichten.com